12062020 Olympia Petitionsplattform

Klima und Biodiversität

C2C-Petition

Ökologisch-industrielle Revolution durch „Cradle-to-Cradle“

2020-04-24  •  Bäuerle Sabine  •  Klima und Biodiversität

Die Bundesregierung möge darauf hinwirken, dass in unserer Wirtschaft eine ökologisch-industrielle Revolution durch „Cradle-to-Cradle“ stattfindet.
climate.png

Agrarforschungsbudget für Ökolandbau auf 20% steigern

2020-04-24  •  Sinjo  •  Klima und Biodiversität

Das Agrarforschungsbudget für die Forschung im Ökolandbau beträgt aktuell nur etwa 2% der gesamten Ausgaben für die Agrarforschung in Deutschland. Das Budget für den Ökolandbau muss auf mindestens 20% gesteigert werden, um die Klima- und Nachhaltigkeitsziele in der Landwirtschaft zu erreichen.

Ökostrom als primäres Angebot

2020-03-28  •  doni211  •  Klima und Biodiversität

Ökostrom-Tarife müssen zukünftig primär vermarktet, beworben und aufgelistet werden. Sowohl direkt beim Anbieter, als auch auf Vergleichsportalen. Zusätzlich werden auch alle Grundtarife auf Ökostrom umgestellt.

Verbot von nationalen Linienflügen die eine Flugdistanz von kleiner als 1200 km

2020-03-17  •  Mario Kronwald  •  Klima und Biodiversität

Linienflüge für Personen die eine kleinere Flugdistanz als 1200 km haben, und von deutschen Boden starten sind verboten. Flüge aus Nachbarstaaten die eine Entfernung kleiner als 1200 km zurücklegen dürfen nicht in Deutschland landen.

Ökostrom für öffentliche Gebäude und Verwaltung verpflichtend machen.

2020-04-14  •  Matthias Röhder Q1  •  Klima und Biodiversität

Alle Verwaltungsebenen und Politikstrukturen müssen kurzfristig auf Ökostrom und mittelfristig auf Wärme aus erneuerbaren Energien wechseln soweit dies noch nicht der Fall ist. Beteiligungen auf allen Ebenen an Firmen die mit fossilen Energien Geschäfte machen sind aufzugeben.

Autofreie Quartiere bei Mehrheitsentscheidung

2020-04-23  •  Joa_Falkenhagen  •  Klima und Biodiversität

Über die autofreie Ausgestaltung des eigenen Wohnquartiers soll im Rahmen von Bürgerabstimmungen entschieden werden können. In Quartieren, in denen eine Mehrheit für einen autofreien Charakter oder den Ausschluss bestimmter Fahrzeuge votiert, soll diese Umgestaltung mindestens in dem Anteil an Fläche und Einwohnerzahl erfolgen, wie dort zustimmend abgestimmt wurde. Die Abstimmung kann Übergangsregeln und Ausnahmen regeln, z.B. für elektrische Leichtfahrzeuge (L7e-Kategorie).

Sylvester mit wesentlich weniger Böllern und Raketen

2020-03-29  •  Stefan  •  Klima und Biodiversität

Sylvester ist ein wichtiger und schöner Tag für viele Menschen. Aber warum muss die ganze Nation um Mitternacht Millionen von Euros als Böller und Raketen in die Luft schießen? Dabei sterben Menschen und es gibt viele Verletzte, Tiere erschrecken sich fast zu Tode und die Umwelt wird mit Lärm, hohen Feinstaubwerten und Müll belastet. Darum ist es an der Zeit diesen Brauch in dieser Form in Frage zu stellen. Schaffen wir viele und großflächige Böllerfreie Zonen zum Schutz von Mensch und Tier.

Bürokratisch vereinfachte Förderung von Permakultur- und Agroforstsystemen

2020-03-14  •  Ronja  •  Klima und Biodiversität

Den Bauern und Bäuerinnen - auch Kleinbauern und -bäuerinnen - sollte die Umstellung und der dauerhafte Erhalt von biologischen klimafreundlichen Permakultur- und Agroforstsystemen - durch Vereinfachung der Beantragung von Fördergeldern, ermutigender Information und Beratung sowie Unterstützung bei der Umsetzung - einfach und attraktiv gemacht werden.

Kennzeichnung von allen tierischen Produkten

2020-04-06  •  Mechthild P4F  •  Klima und Biodiversität

Alle tierische Lebensmittel sollen flächendeckend hinsichtlich Herkunft und Haltungsform gekennzeichnet werden. Es soll in allen Supermärkten, Restaurants, Großküchen, Imbissen bis hin zur Bäckerei gekennzeichnet werden, wo die tierischen Bestandteile herkommen. Ob Massentierhaltung in Brasilien oder Bio-Haltung in Deutschland macht ökologisch und ethisch einen Unterschied. Konsumenten müssen mündige Entscheidungen treffen können und dafür brauchen sie Informationen.
Eine von 2100 bedrohten Amphibienarten: Der Lemur-Laubfrosch

Aufbau koordinierter Erhaltungszuchten gegen das Artensterben

2020-04-24  •  Björn Encke  •  Klima und Biodiversität

Der Deutsche Bundestag möge ein Infrastrukturprogramm zum Artenschutz auflegen mit dem Ziel, die Kapazitäten im Bereich koordinierter Erhaltungszuchten dem tatsächlichen Bedarf anzupassen.