12062020 Olympia Petitionsplattform

Zurück

Verhinderung/Bestrafung von Mobbing

Josi Josi  •  2020-03-23  •  Andere  • 


Wortlaut der Petition

Aufnahme von Mobbing in das Strafgesetzbuch

Begründung

Aufnahme von Mobbing in Schule/Beruf (auch Cyber-Mobbing in Internet) in das Strafgesetzbuch (so wie in Österreich). Begründung: Mobbing ist ein Verbrechen gegen die Menschenwürde und sollte entsprechend verhindert, bzw. sanktioniert werden. Betroffene leiden oft dauerhaft darunter und entwickeln mitunter psychische und/oder körperliche Krankheiten. In der Schule sind die Schüler zwar in der Regel noch strafunmündung (jünger als 18 Jahre), jedoch wäre mit einem allg. gültigen Gesetz/Verbot die frühzeitige Sensibilisierung der Bürger gewährleistet

Kontaktiere mich gerne zu diesen Vorschlag:

Private Nachricht auf dieser Plattform


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Karsten Müller
    Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0
    Verbergen 1 Antwort (Kollaps)
      • Josi
        Josi  •  Verfasser*in  •  2020-04-22 00:01:08

        Es reicht nicht aus, dass nur schwere Mobbinghandlungen strafbar sein können (wie bei verdi.de beschrieben), sondern jede Form von Mobbing sollte strafbar werden. Bei Mobbing in der Arbeit führt dies derzeit dazu, dass eine Klage wegen Verletzung des Persönlichkeitsrechtes (Mobbing) vor einem Arbeitsgericht nur eine minimale Erfolgsaussicht (ca. 1%) für den Kläger hat. Die derzeitige Situation stellt sich demnach so dar, dass man erst nachweisen muss, dass durch das Mobbing ursächlich eine Krankheit entstanden ist (was oft schwer ist, da die Täter in der Regel psychische Gewalt ausüben, die nicht sofort unmittelbar z.B. zu einer psychischen Erkrankung führt wie dies z.B. bei körperlicher Gewalt der Fall ist). Durch Aufnahme in das Strafgesetzbuch wird die Hemschwelle für die Täter deutlich erhöht, so wie dies auch bei körperlicher Gewalt der Fall ist, denn diese kommt in Deutschland in der Arbeitswelt kaum noch vor.

        Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0
        Verbergen 1 Antwort (Kollaps)
          • Karsten Müller

            "jede Form von Mobbing sollte strafbar werden" – was meinst du damit? Man muss im Strafrecht benennen, was unter ein Delikt fällt.
            "Die derzeitige Situation stellt sich demnach so dar, dass man erst nachweisen muss, dass durch das Mobbing ursächlich eine Krankheit entstanden ist" – das stimmt halt nicht. Es gibt Beleidigungen usw.
            Naja, eh egal hier. Wie ernst dir das Thema ist, sieht man ja an den 30 Tagen Abstand.

            Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0
            Verbergen 1 Antwort (Kollaps)
              • Josi
                Josi  •  Verfasser*in  •  2020-05-28 21:45:31

                Ich verstehe solche Kommentare nicht. Ich dachte, dass hier Leute aktiv sind, die etwas ändern/verbessern wollen, welche Rolle spielt es da, wann ich einen Kommentar schreibe, wenn die Petitionsbewertung ohnehin erst ab Mitte Juni 2020 stattfindet. Die Details zu Mobbinghandlungen müssten natürlich definiert werden, eine einzige Beleidigung würde ggf. noch nicht unter Mobbing fallen. Mobbing ist letztlich als eine Vielzahl von Handlungen zu sehen, die einzeln nicht strafbar, bzw. kaum nachweisbar sind, in der Summe aber als Straftat betrachtet werden sollten (ausführliche Begründung siehe oben).

                Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0
                Keine Rückmeldungen
Keine definierten Meilensteine vorhanden