12062020 Olympia Petitionsplattform

Zurück

Städte gleichmäßiger beleben!

Robert Schröter Robert Schröter  •  2020-04-24  •  Andere  • 

Ringbahn_Bevölkerungsdichte.jpg

Wortlaut der Petition

Ich schlage vor, die Innenstädte der deutschen Großstädte primär den dauerhaften Einwohnern zur Verfügung zu stellen. Der Bezug einer Wohnung innerhalb der Innenstadt soll erst nach zwei Jahren wohnen innerhalb der Gemeinde, außerhalb der Innenstadt erlaubt sein.

Begründung

Wohnungsknappheit und rasante Mietsteigerungen beziehen sich vor allem auf die attraktivsten, oft kleinen Areale/Kieze. Meine Petition schafft Anreize, stärker die Regionen direkt um die Innenstadt zu stärker und zu diversifizieren.

Damit sollte der Mietdruck auf die hippen Bezirke sinken und neue, ebenso lebenswerte Areale in direkter Umgebung des Gemeindekerns aufgewertet werden. Eine Ausweitung der "attraktiven Stadt" mit stärkerer Verteilung der "lebenswerten Zentren" auf ein breiteres Stadtgebiet sollte die Folge sein. Damit werden sowohl bisher weniger attraktive Gebiete auch für gut ausgebildete, (auch internationale) Zuzügler interesssant. Gleichzeitig dinkt der Druck auf den Wohnraum der Innenstadt. Und erhöht somit die Wahrscheinlichkeit, dass die über Generationen gewachsene Bevölkerungsstruktur gegen kurfristige, wohlhabende Bewohner ohne gewachsenen Bezug zur Stadt ausgepresit wird.

Gegen Wolkenkratzer in der Innenstadt und riesige Einkaufszentren an der Peripherie! Für eine durchmischte und vielfältige Stadt ohne Explosion der Bevölkerungsdichte in In-Kiezen!

Weiterführende Informationen

Die Bewegungsfreiheit innerhalb der EU soll gewahrt werden, es herrscht Freiheit, seinen Wohnsitz zu wählen. Wohnungen der Innenstädte hingegen dürfen erst nach mindestens zwei Jahren Wohnen im Stadtgebiet außerhalb der Innenstadt bezogen werden.

Dies inkludiert kein "Recht auf Wohnen in der Innenstadt". Nur das Recht darauf, eine Wohnung beziehen zu dürfen, sollte der Einwohner eine Wohnung finden und mit dem Wohnungsgeber überein kommen.

Beispiel: In Berlin darf jeder neuer Einwohner jede Wohnung außerhalb des S-Bahn-Rings/Tarifbereich A) beziehen. Bleibt der Wohnsitz für mindestens 2 Jahre Berlin (auch in diversen Wohnsitzen innerhalb des Tarifbereich B), erwirkt dies das Recht, einen Wohnsitz innerhalb des Tarifbereich A zu beziehen.

Kontaktiere mich gerne zu diesen Vorschlag:

prost@artisanbar.camp

Kontaktiere mich gerne, wenn du dich offline zu diesem Vorschlag austauschen möchtest. Für mich wäre dies möglich in:

Berlin, vorzugsweise Osten, Zentrum oder Norden


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Kon-Tiki

    Von Jahr zu Jahr steigt auch der Druck im ländlichen Raum. Die Mieten steigen und durch Erschließung von Bauland geht immer mehr Natur verloren. Durch das Pendeln zum Arbeitsplatz wird zudem die Umwelt immens belastet. In den Städten gibt es Leerstand aus Spekulationsgründen - also dort ansetzen.

    Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0
    Keine Rückmeldungen
Keine definierten Meilensteine vorhanden