12062020 Olympia Petitionsplattform

Zurück

Permakultur und Agroforst ohne Bürokratiewahnsinn

Ronja Ronja  •  2020-03-14  •  Klima und Biodiversität  • 


Wortlaut der Petition

Den Bauern und Bäuerinnen - auch Kleinbauern und -bäuerinnen - sollte die Umstellung und der dauerhafte Erhalt von biologischen klimafreundlichen Permakultur- und Agroforstsystemen - durch Vereinfachung der Beantragung von Fördergeldern, ermutigender Information und Beratung sowie Unterstützung bei der Umsetzung - einfach und attraktiv gemacht werden.

Begründung

Permakultur- und Agroforstsysteme nutzen den Boden auf mehreren Ebenen, also intensiver als "herkömmliche" Landwirtschaft und ertragreicher. Bei zunehmender Weltbevölkerung und "Flächenfraß" sollten wir auf Konzepte Wert legen, die Flächen mehrfach nutzen. Bäume sind auf Feldern integriert und können Wind bremsen, Klima ausgleichend beeinflussen, Artenvielfalt (Früchte, Holz, Insekten, Vögel) fördern. Das Wurzelwerk mit dem Pilzgeflecht nährt das Feld von unten. Durchgängige Agroforstwirtschafts- oder Permakultursysteme können das World-Wide-Tree-Net wieder herstellen und zur Holz- und Zelluloseproduktion für biologisch abbaubaren Ersatz von Kunststoffen beitragen.

Sie verhelfen Deutschland zu besserer Eigenversorgung und mehr Autarkie. Agroforstsysteme können so gepflanzt und gezogen werden, dass eine Bearbeitung mit Maschinen trotzdem noch möglich ist. Permakultur hat einen großen Umweltschutzfaktor zum Erhalt des wichtigsten Grundelements: gesundem Humus durch geschütztes Bodenleben. Lockerer, lebendiger, unverdichteter Boden kann wie ein Schwamm wesentlich mehr Wasser und CO2 aufnehmen als z.B. durch schwere Traktoren verdichteter.

Ein Dauerbewuchs bindet auch dauerhaft CO2 und bringt auf Dauer durch gut ausgebildetes Wurzelwerk auch mehr Ernte und Biomasse. Landwirtschaft, die Humus auf- statt abbaut, ohne künstlichen Dünger oder Gifte. Gesunde Lebensmittel für gesunde Menschen. Kurze Transportwege, kurze Wirtschaftswege sparen Schritte, Geld und Energie ein. Vielfalt im Anbau für eine vielfältige Küche. Bäume und Sträucher bieten Nistplätze und Blüten für Bienen und andere Insekten. Verschiedene Blühzeiten bieten Bienen mehr Abwechslung und Nahrungssicherheit. Und die wiederum uns. Zwischen den Bäumen könnten schmale Blühwiesen- oder Strauchreihen stehen, so müsste man weniger Fläche für "Blühwiesen" hergeben und hätte dennoch viel Blühfläche. Eine Vollförderung von Agroforstsystemen ist zwar bereits beschlossen, aber in Deutschland noch nicht umgesetzt.

Weiterführende Informationen

http://www.agroforst.de/2-foerderung.html

 


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
  • Roy.LY

    Danke Ronja für Dein/Euer Engagement!!
    .. Wäre schön, wenn Ihr die sehr ähnlichen Petitionen zusammenlegt.
    .. Ich habe auf Twitter einen Thread, den Ihr unterstützen und befüllen könnt.
    ..> Zum Einstiegs-Tweet » https://twitter.com/fROYndlich/status/1190299139101339655
    ..> Dort habe ich auch gleich Links zu den Petitionen hier angehängt. » Einer wurde auch sofort 'retweetet'/auf einer weiteren Seite geteilt.
    .. Ein Z-Faltblatt wäre auch schön, wenn das mal jemand erstellen könnte. Da kann vieles leicht erklärt werden.+ Den könnte ich / könnten dann auch Andere gut verteilen, in Bioläden + an anderen passenden Stellen auslegen,..
    .. Das Zusammenlegen der beiden sehr ähnlichen Petitionen würde ich auch sehr gut finden, erleichtert die Kampagnen-Arbeit, und vermindert den Aufwand bei den Unterstützer/inne/n,.. » https://petitionen.12062020.de/budgets/1/investments/346

    Keine Bewertungen  |  Ich stimme zu 0
    Keine Rückmeldungen
Keine definierten Meilensteine vorhanden