12062020 Olympia Petitionsplattform

Zurück

Faire Aufteilung der Elternzeit

anaiscos anaiscos  •  2020-03-26  •  Soziale Gerechtigkeit  • 


Wortlaut der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, Mutter und Vater jeweils gleichlang Elternzeit nehmen.

Begründung

Noch immer ist es in Deutschland so, dass sich Unternehmen schwer tun, "Frauen im gebährfähigen Alter" einzustellen, weil sie befürchten, dass die Frau zeitnah wegen Elternzeit ausfallen wird und später wenn überhaupt nur in Teilzeit zur Arbeit zurück kehren wird. Dabei bekommen nicht nur die "Frauen im gebärfähigen Alter" Kinder, sondern ebenso die dazugehörenden Männer. Für Unternehmen scheint die Gefahr, eine Frau einzustellen, und diese in Eltern- und später Teilzeit zu verlieren, unendlich viel höher zu sein, als wenn sie einen Mann einstellen. Gleichzeitig trauen sich immernoch viele Männer nicht, mehr als „die 2 Vätermonate“ Elternzeit zu nehmen, da sie einen Karriereknick befürchten bzw. im Privaten den Müttern nichts von „ihren 12 Monaten“ nehmen möchten. 

 

Dieser Misstand muss korrigiert werden. Das Risiko, dass, und wie lange, Mitarbeiter*innen in Elternzeit gehen, muss für beide Geschlechter genau gleich bemessen werden. Ebenso sollte jeder Vater, jede Mutter und vor allem aber jedes Kind das Recht auf gleich viel gemeinsame Zeit haben. 

Dies können wir nur erreichen, wenn Männer und Frauen genau gleich lang Verantwortung zu Hause übernehmen und in der Zeit im Job ausfallen. 

Kontaktiere mich gerne zu diesen Vorschlag:

ac.spaem@gmail.com

Kontaktiere mich gerne, wenn du dich offline zu diesem Vorschlag austauschen möchtest. Für mich wäre dies möglich in:

Berlin


Sie müssen sich anmelden oder registrieren, um einen Kommentar zu hinterlassen.
Keine definierten Meilensteine vorhanden